Planspiel „Klimapakt Region Wurzelwald“

 

  • wurzelwald

Die SchülerInnen sind in diesem Planspiel, das vom UBZ entwickelt wurde, BewohnerInnen der Region Wurzelwald, die sich aus vier Gemeinden zusammensetzt. Es lebt sich gut dort, aber der Klimawandel und die Umweltverschmutzungen werden zunehmend als Bedrohung erlebt. Stürme und Trockenphasen, deren unmittelbare Auswirkungen erlebbar sind, bewirken ein Umdenken und die Gemeinden beschließen einen Klima-Pakt, um gemeinsam dem Klimawandel entgegenzuwirken. Die SchülerInnen bekommen Fachabteilungen zugewiesen wie „Forst- und Landwirtschaft“, „Tourismus, Freizeit, Sport“, „Wirtschaft, Technologie“, „Soziales, Bildung und Kultur“, „Bau, Raum, Verkehr“ und „Energie-, Recycling und Abfallwirtschaft“. 5 Stunden erfahren sie spielerisch, wie komplex das Zusammenspiel der unterschiedlichen Interessen ist und welche Auswirkungen Einzelentscheidungen auf das Gesamtsystem haben.

Logo UBZ

Aus der Beschreibung des Planspiels vom UBZ:

Ziele:

Die Spieler*innen sollen durch das Planspiel …

  • Entscheidungszwänge in komplexen Systemen und den Grundkonflikt zwischen ökonomischen und ökologischen Interessen erleben
  • kurzfristige, mittel- und langfristige Konsequenzen von Entscheidungen erfahren
  • die Notwendigkeit von kollektiven Entscheidungen im Interesse des Klimaschutzes erleben
  • die Bedeutung von Einzelmaßnahmen für den Klimaschutz kennenlernen
  • sich ein Basiswissen zum Klimaschutz spielerisch aneignen

Das Planspiel ist angesiedelt auf Gemeindeebene:

  • Die dargestellten Gemeinden sind rein fiktiv, aber an realen Zusammenhängen orientiert.
  • 4 Gemeinden in einer Kleinregion müssen sich mit dem Thema Klimaschutz in ihren Gemeinden auseinandersetzen.
  • Die Gemeinden sind in einer Kleinregion angesiedelt. Sie verbindet das bewaldete kleine Gebirge „Wurzel-Wald“ in der Mitte der Region.
  • Jede Gemeinde muss ihre individuellen ökonomischen Ziele im Auge behalten, gleichzeitig dürfen alle gemeinsam ihr ökologisches Ziel nicht vernachlässigen.
  • In jeder Gemeinde gibt es sechs Fachabteilungen (jede Fachabteilung wird von mind. einer/m TN*in gespielt), die ihre eigenen Interessen verfolgen und vorantreiben sollen. Diese Fachabteilungen bilden jeweils zu zweit eine Abteilung, die gemeinsam Projekte plant und versucht, diese gemeinsam innerhalb der Gemeinde durchzusetzen.

Zusätzliche Informationen