Ganztagsschule nach dem verschränkten Modell

 

  • ganztag01
  • ganztag02
  • ganztag03
  • ganztag04
Alle Bilder anzeigen

 

  •  Unterrichtszeit: Mo, Di, Do, Fr 7:45-16:45. Mi: 7:45-13:00 + Mittagessen
  • eigene Schulküche
  • leistungsdifferenziertes Lernen durch Unterstützung von Lehrer/innen und Sozialpädagoginnen
  • keine Hausübungen

 

In der Unterstufe wird die Modellschule als Ganztagsschule nach dem verschränkten Modell geführt. Das bedeutet, dass fachbezogene Lernzeit, betreute Lernzeit und Freizeit pädagogisch sinnvoll miteinander verwoben sind. Schule wird somit zu einem Lern- und Lebensraum.
Die Schüler/innen sind von 7:45 – 16:45 in der Schule. Sie haben eine einstündige Mittagspause. Die Mittwochnachmittage und die Samstage sind frei.
Um einen guten Lernerfolg im Ganztag zu gewährleisten, tragen die LehrerInnen eine besonders große Verantwortung, den Unterrichtsstoff so aufzubereiten und ihren Unterricht so zu gestalten, dass die SchülerInnen bereits während des Unterrichts möglichst viel verstehen und behalten können. Zusätzlich werden sowohl in den Fachstunden als auch in den betreuten Lernstunden die SchülerInnen beim Lernen und Üben nicht nur von ihren FachlehrerInnen, sondern auch von SozialpädagogInnen unterstützt. Lernen passiert vorwiegend in der Schule, es gibt keine Hausübungen, was von den Eltern oft als große Erleichterung erlebt wird. Vor Schularbeiten kann jedoch häusliche Übungsarbeit empfohlen werden.
Um leistungsdifferenziertes Lernen zu ermöglichen, sowohl für leistungsschwächere als auch für begabtere Kinder, werden die SozialpädagogInnen als Unterstützung für die SchülerInnen eingesetzt. Durch sie ist es möglich, Übungsphasen auch in kleineren Lerngruppen anzubieten. (Lese- und Rechtschreibaufgaben üben, Vokabeln lernen, Texte ausarbeiten, mathematische Beispiele wiederholen, Legasthenietraining). Die SozialpädagogInnen arbeiten eng mit den FachlehrerInnen zusammen. Regelmäßiger Austausch aller PädagogInnen ist die Voraussetzung dafür, dass den Kindern eine bestmögliche Unterstützung geboten werden kann.
In der freien Zeit steht den Kindern der Turnsaal offen wie auch der Hof, damit sie ihrem Bewegungsdrang nachkommen können. Für jene, die Ruhe brauchen, gibt es die Bibliothek und einen Aufenthaltsraum zum Lesen, zum Spielen und zum Entspannen.
Zu Mittag können die SchülerInnen zwischen einem vegetarischen und einem nichtvegetarischen Menü wählen. Das Essen wird in der Schulküche aus vorwiegend saisonalen und meist auch biologischen Produkten frisch zubereitet.
Auch die SchülerInnen der Oberstufe essen in der Schule, für sie gibt es die üblichen Unterrichtszeiten – und auch Hausübungen.

Zusätzliche Informationen